Rolex Deepsea und Deepsea Challenge

Taucheruhren für extreme Tiefen

Die Armbanduhren der Modelllinie Deepsea veranschaulichen die einzigartige Kompetenz von Rolex auf dem Gebiet der Wasserdichtheit und der Druckfestigkeit unter dem Meer. Die ultraresistenten Taucheruhren Oyster Perpetual Rolex Deepsea und Oyster Perpetual Deepsea Challenge stehen symbolisch für die langjährige Verbindung zwischen der Marke und den Tiefseeforschern. Die 2008 eingeführte Rolex Deepsea ist bis zu einer Tiefe von 3.900 Metern wasserdicht und die 2022 vorgestellte Deepsea Challenge bewahrt ihre Wasserdichtheit auch noch in 11.000 Metern Tiefe.

Wir benötigen Ihre Zustimmung im den Inhalt von YouTube anzuzeigen, da dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Weitere Informationen

Oyster Perpetual Rolex Deepsea

Die Rolex Deepsea übertrifft die höchsten Anforderungen professioneller Taucher im Hinblick auf Widerstandskraft bei Unterwasserdruck, Präzision und Zuverlässigkeit unter Beibehaltung der für die Professional Uhren der Oyster Perpetual Kollektion typischen ästhetischen Codes und Eigenschaften.

Mit der Vorstellung dieser für das Tiefseetauchen konzipierten Taucheruhr wurde zugleich das Ringlock-System eingeführt – eine neuartige Gehäusestruktur, die es ermöglicht, dem Druck in dieser extremen Tiefe standzuhalten. Ihr Oyster-Gehäuse von 44 mm ist mit dem Heliumventil ausgestattet.

Die Rolex Deepsea in Edelstahl Oystersteel ist mit einem tiefschwarzen Zifferblatt oder einem Zifferblatt D-blue erhältlich. Sie verfügt über eine in eine Richtung drehbare Lünette mit graduierter Cerachrom-Zahlenscheibe aus schwarzer Keramik. 2024 präsentierte die Marke eine Version in 18 Karat Gelbgold mit einem blauen Zifferblatt und einer Cerachrom-Zahlenscheibe aus blauer Keramik.

Oyster Perpetual Deepsea Challenge

Die Deepsea Challenge unterstreicht aufs Neue das Standing von Rolex als Pionier-Marke bei Armbanduhren für das Tiefseetauchen und ihre Kompetenz auf dem Gebiet der Wasserdichtheit und der Druckfestigkeit unter dem Meer.

Diese Armbanduhr mit einem Durchmesser von 50 mm ist eine Neuauflage der Rolex Deepsea Challenge, der experimentellen Uhr, die den Regisseur und Forscher James Cameron im Jahr 2012 hinab in den Marianengraben begleitete, wo sie an der Außenwand seines Tauchboots befestigt war.

Die Deepsea Challenge ist in Titan RLX gefertigt, mit einem tiefschwarzen Zifferblatt erhältlich und verfügt über eine in eine Richtung drehbare Lünette mit graduierter Cerachrom-Zahlenscheibe aus schwarzer Keramik.

Ringlock-System

Das patentierte Ringlock-System von Rolex kommt bei den für extreme Tiefen konzipierten Taucheruhren der Marke, der Rolex Deepsea und der Deepsea Challenge, zum Einsatz. Dieses System ist das Ergebnis der kontinuierlichen Forschungsarbeiten zur Wasserdichtheit der Oyster: eine verstärkte Gehäusestruktur, bestehend aus einem dicken, leicht bombierten Saphirglas, einem hochleistungsfähigen Kompressionsinnenring und einem Gehäuseboden aus Titan RLX.

Der Kompressionsring der Rolex Deepsea in Edelstahl Oystersteel und der Deepsea Challenge ist aus stickstofflegiertem Stahl gefertigt, bei der Version der Rolex Deepsea in 18 Karat Gelbgold jedoch aus blauer Hightech-Keramik – eine Premiere bei dieser Komponente.

Heliumventil

Das Oyster-Gehäuse beider Modelle verfügt außerdem über das 1967 patentierte Heliumventil, das bei den für das Tiefseetauchen konzipierten Taucheruhren der Marke wie ein Sicherheitsventil wirkt. Es lässt während der – untrennbar mit dem Sättigungstauchen verbundenen – Dekompressionsphasen in der Druckkammer den im Gehäuse entstandenen Überdruck entweichen, ohne dass seine Wasserdichtheit dadurch beeinträchtigt wird.

Strenge Wasserdichtheits­prüfungen

Beim Tiefseetauchen haben absolute Zuverlässigkeit und Sicherheit höchste Priorität. Die Wasserdichtheit jeder Rolex Deepsea und Deepsea Challenge Uhr wird mit einer Sicherheitsmarge von 25 % – unter strenger Einhaltung der für Taucheruhren geltenden Normen – getestet.

Die bis 3.900 Meter garantiert wasserdichte Rolex Deepsea wird einem Druck ausgesetzt, der in 4.875 Metern Tiefe herrscht, die Deepsea Challenge, wasserdicht bis 11.000 Meter, einem Druck, wie er 13.750 Meter unter Wasser ausgeübt wird.

Für diese strengen Tests hat die Marke eine spezielle Überdruckkammer für die Rolex Deepsea entwickelt und – mit Unterstützung der französischen Firma Comex (Compagnie Maritime d’Expertises, weltweit führend in Unterwasser-Engineering und Überdrucktechnologie) – einen UHP-Überdruckbehälter für die Deepsea Challenge.

Zertifizierung als Chronometer der Superlative

Wie alle Zeitmesser von Rolex verfügen die Armbanduhren der Deepsea Modelllinie über die Zertifizierung als Chronometer der Superlative. Dieses Prädikat bescheinigt, dass jede Armbanduhr vor dem Verlassen der Uhrenmanufaktur eine Reihe von Tests bestanden hat, die von Rolex in eigenen Labors sowie nach eigenen Kriterien durchgeführt werden. Ein grünes Siegel bürgt für den Status „Chronometer der Superlative“ und ist mit einer internationalen Fünfjahresgarantie verbunden.

Rolex Deepsea und Deepsea ChallengeModellauswahl

Rolex Deepsea Challenge in Titan RLX
Rolex

Deepsea Challenge

Oyster, 50 mm, Titan RLX

Rolex Rolex Deepsea in 18 Karat Gelbgold
Rolex

Rolex Deepsea

Oyster, 44 mm, Gelbgold

Rolex Rolex Deepsea in Edelstahl Oystersteel
Rolex

Rolex Deepsea

Oyster, 44 mm, Edelstahl Oystersteel